Notice: Undefined index: commentinput in /customers/b/9/2/volleytigers-ludwigslust.de/httpd.www/wp-content/themes/sport/functions.php on line 112 Saisonabschluss in Neustrelitz

Saisonabschluss in Neustrelitz0

Am vergangenen Wochenende stand der letzten Spieltag der laufenden Landesliga-Saison auf dem Plan. Zu unserem Bedauern fiel der Spieltag diesmal auf einen Sonntag und der Anfahrtsweg nach Neustrelitz war leider auch nicht der kürzeste. Dazu kam, dass wir lediglich einen Kader von 6 Mädels zur Verfügungen hatten. Der einzige Trost war die Spielreihenfolge. Wir konnten in Ruhe ankommen, da wir erst das zweite und dritte Spiel zu bestreiten hatten.

Im ersten Spiel des Tages standen sich die Gastgeber PSV Neustrelitz II und die Damen aus Hafen Rostock II am Netz gegenüber. Neustrelitz kam gut ins Spiel und setzte Rostock konsequent unter Druck. Mit starken Aufschlägen und präzisen Angriffen erarbeiteten sie sich stets einen Vorsprung. Rostock konnte lediglich im zweiten Satz dagegenhalten. Am Ende reichte es aber nicht und Neustrelitz gewann verdient mit 3:0 (25:11, 25:22, 25:16) gegen Hafen Rostock.

Nun wurde es für uns Ernst. Wir trafen auf die Damen aus Rostock. Hier sollte es zu einer Revanche kommen, denn das Hinspiel verloren wir mit 3:0. Das Spiel startete relativ ausgeglichen. Wir hatten Schwierigkeiten Rostock unter Druck zu setzen. Die Gegner machten wenig Eigenfehler, so dass wir mit starken Aufgaben und Angriffen punkten mussten. Der erste Satz ging knapp mit 25:23 an den VTL. Im zweiten und dritten Satz kamen wir dann besser ins Spiel und konnten die Schwachstellen nutzen. Vor allem mit starken Aufschlägen punkteten wir nun. Rostock wackelte in der Annahme und ließ uns den Vorsprung ausbauen. Wir spielten konzentriert die Sätze zu Ende (25:17, 25:14) und am Ende des ersten Spiels hieß es 3:0 und 3 Punkte für Ludwigslust.

Genauso sollte es weiter gehen. Im letzten Spiel des Tages trafen wir auf den Gastgeber des PSV Neustrelitz II. Wie auch im Hinspiel, welches wir mir 3:2 für uns entscheiden konnten, sollte Neustrelitz mit langen Aufschläge unter Druck gesetzt werden. Wir starteten selbstbewusst und motiviert in den ersten Satz. Annahme und Angriff funktionierte, so dass wir stets ein paar Punkte Vorsprung halten konnten. Der erste Satz ging 25:19 an uns. Im zweiten Satz lief es dann noch besser. Es schien als hätten wir Neustrelitz fest im Griff. Diesen Satz konnten wir sogar mit 25:15 für uns entscheiden. Nach starkem Start und 2:0 Führung sollte der dritte Satz ebenfalls um jeden Preis gewonnen werden. Vielleicht waren wir uns schon zu sicher denn im dritten Satz kam leider die Wende. Spielerisch hatte dieser Satz nichts mehr mit den vorherigen zu tun. Durch konditionelle Defizite und Unkonzentriertheit auf unserer Seite konnte Neustrelitz mit Leichtigkeit diesen Satz mit nur 12 Punkten auf unserer Seite gewinnen. Wir wollten unbedingt 3 Punkte einholen also musste der vierte Satz her. Leider zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Kraft ließ weiter nach und auch hier hatten wir zu Beginn des Satzes wenig entgegenzusetzen. Neustrelitz führte hoch doch uns packte noch einmal der Kampfgeist. Wir starteten eine Aufholjagd und investierten nochmal volle Kraft. Wir wehrten zwei Satzbälle ab, erkämpften uns zwei eigene Satzbälle aber am Ende reichte es dann leider nicht und wir verloren auch den vierten Satz ganz knapp mit 27:25. Nun ging es in den Tiebreak. Uns war bewusst, dass wir in diesem kurzen Satz kaum Chance auf Aufholjagd haben werden, und deshalb von Anfang an punkten müssen. Beide Mannschaften lieferten sich nochmal einen Schlagabtausch, doch das bessere Händchen hatten am Ende die Mädels aus Neustrelitz. Sie gewannen den fünften Satz mit 15:13. Leider schafften wir es nicht und verspielten unsere 2:0 Führung. Immerhin gingen am letzten Spieltag weitere 4 Punkte auf unser Konto.

Wir verabschieden uns mit zuletzt 4 von 5 gewonnen Spielen und 15 Punkten aus der Saison. Ob wir nächstes Jahr erneut in der Landesliga starten dürfen, liegt nicht mehr in unseren Händen. Aus eigener Kraft haben wir es leider nicht geschafft die Liga zu halten. Doch erstmal muss die Bereitschaft zum Aufsteigen bei den Siegern der drei Landesklassen geprüft werden.

Am Ende bleibt zu sagen, dass wir in der Landesliga-Saison viel gelernt haben, und zum Ende hin oft zeigen konnten, das wir auch hier bestehen können. Doch ob Landesliga oder Landesklasse, wir freuen uns auf eine weitere Saison.

Zu guter Letzt ist es Zeit DANKE zu sagen.

DANKE an unsere „Unterstützer“, die egal wie es lief bei unseren Heimspielen alles gegeben haben.
DANKE an unseren Trainer Matze und Co-Trainer Arwed und Sepp, die uns immer zur Seite standen und uns wieder aufgebaut haben, wenn es mal nicht so lief. Wir hoffen wir haben eure Nerven nicht zu stark strapaziert.
DANKE an die Mädels, die sich trotz verschlafener Hinserie immer wieder motiviert haben und trotz vieler Wehwehchen an den Spieltagen alles gegeben haben.

Wir freuen uns auf eine neue Saison und bis dahin werden wir das ein oder andere Mal im Sand beim Beachen anzutreffen sein.

 

Trainer: Mathias Gaberle

Spielerinnen: Maria Heine, Sandra Feilke, Dörte Feilke, Dörthe Preuß, Sabine Roll, Lisa Marie Breuel

Autor: Lisa Marie Breuel

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden, um den Text zu formatieren: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>