post

Verbandspokal 2015

Vergangenen Sonntag (27.09.2015) traf sich eine Auswahl von Herren- und Damenmannschaften in der Volleyballarena Schwerin, um dort den Verbandspokal auszutragen. Durch einen glücklichen Zufall durfte auch unser Herrenteam an diesem Wochenende antreten, obwohl wir im vorausgegangen Landespokal nur den 5. Platz erreichten. Beschweren wollte sich aber keiner, denn wann hat man schon die Möglichkeit, gegen höherklassige Mannschaften zu spielen?

Bei den Herren waren folgende Mannschaften anwesend:
Warnemünde I (3. Liga)
Warnemünde II (Regionalliga)
Güstrower SC (Verbandsliga)
TSV Grün-Weiß Rostock (Verbandsliga)
HSG Uni Rostock (Verbandsliga)
SV Rövershagen (Landesklasse)
Volley Tigers Ludwigslust (Verbandsliga)

Durch ein glückliches Händchen bei der Auslosung wurden wir nicht nur in die 3er-Staffel gelost, sondern auch zu Mannschaften, mit denen man sich eigentlich auf Augenhöhe messen kann. Bei uns in der Gruppe waren Warnemünde II und die Jungs von Grün-Weiß Rostock.
Unser erstes Spiel sollten wir gegen die Grün-Weißen bestreiten. Da wir krankheits- und urlaubsbedingt auf Mitte etwas unterbesetzt waren, wurde Sepp schnell zum Mittelblocker umfunktioniert. Außerdem rückte auch Danny wieder in den Kader und verlieh dem Spiel sehr viel Stabilität. Nicht zuletzt soll hier auch das Comeback von Bio erwähnt werden, der nach einem Jahr endlich wieder die Sportschuhe im Schrank gefunden hatte.
Wir schafften es von Anfang an, unser Spiel durchzuziehen und ließen Rostock nicht hereinkommen. Ziemlich schnell erarbeiteten wir uns einen großen Abstand und gaben den Satz auch nicht mehr her. Völlig untypisch für die Tigers gewannen wir den ersten Satz und konnten recht zufrieden mit uns sein. Der zweite Satz war dem ersten sehr ähnlich. Zwar wurde der Vorsprung hier nie so klar wie im vorangegangen Satz, doch trotzdem konnten wir so viel Druck aufbauen, dass wir den Gegner häufig zu Fehlern zwangen. Auch diesen Satz gewannen wir und damit ging das erste Spiel an uns.

Im zweiten Spiel war unser Gegner die zweite Auswahl des Warnemünder SV. Schon im Spiel gegen Grün-Weiß Rostock verloren die Warnemünder einen Satz und signalisierten uns, dass hier was möglich ist.
Der erste Satz ging ziemlich lange hin und her. Jede Mannschaft versuchte Druck auszuüben und machte aber auch einige Fehler. Zum Schluss des Satzes konnten wir einen kühleren Kopf behalten und drehten das Ergebnis zu unseren Gunsten. Wir erreichten auch als erstes die 25 Punkte und machten den Sack zu. 1:0 gegen Warnemünde II und nur noch ein Satz vom Finale entfernt. Dies euphorisierte wohl einige unsere Mitspieler so, dass die Konzentration leicht darunter litt. Wir begannen den zweiten Satz sehr fahrig und gelangen schnell ins Hintertreffen. Einem Spielstand von 1:7 hinterherzulaufen war nicht einfach wir konnten auch nur wenige Breaks erspielen, um den Abstand zu verringern. Es reichte nicht, um den Satz zu drehen und wir verloren völlig zu recht.
1:1 und es blieb dabei. Nur ein erfolgreicher Satz trennte uns vom Finale. Leider blieb es auch bei der Konzentrationsschwäche. Es wurden wieder zu viele Fehler gemacht und somit konnten wir keine zwingenden Angriffe übers Netz bringen. Irgendwann setzte die Kopfblockade ein und dann war der Ausgang des Spiels besiegelt. Wir verloren auch den 3. Satz und zogen leider nicht in das Finale ein.

Mit einem geteilten 3. Platz verabschiedeten wir uns aus dem Turnier und letzten Endes muss man dennoch sagen: Wir sind durch Glück und als 5. des Landespokals in das Turnier hineingekommen und haben dieses als 3. wieder verlassen. Eigentlich gar nicht so schlecht…

Es spielten: Chrüschi, Möhrchen, Bio, Danny, Marvin, Seppi und Matzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.